Home » Produkttest » Essen & Trinken » Diamant Sirupzucker

Diamant Sirupzucker

Diamant Sirupzucker (6)

Inhalt des Testpaketes von Diamant Sirupzucker

Als ich vor einiger Zeit gefragt wurden, ob ich nicht den neuen Diamant Sirupzucker testen möchten, habe ich nicht lange überlegt und eine Zusage geschrieben. Die Marke Diamant ist vermutlich jedem ein Begriff. Ich verbinde damit Marmelade und Gelee Herstellung aus selbst gepflückten Johannisbeeren oder Fliederbeeren. Als ich die Zusage machte, hatte ich noch keine Vorstellung davon was genau es ist und was ich daraus machen würde. Da ich eine Apfelpatenschaft besitze und zufällig letztes Wochenende der Erntetermin für meinen Jonagold Apfelbaum war, hatte ich fast 40 Kilo Äpfel auf dem Balkon und da kam der Sirupzucker gerade recht. In den beigelegten Prospekt habe ich über die Verarbeitung von Äpfeln leider nichts gefunden. Aber ich habe es mal analog zu all den anderen Rezepten versucht und das Ergebnis gibt es am Ende dieses Berichts zu sehen.

Sirup über Nacht

Zunächst habe ich 500 Gramm kleine Apfelwürfel hergestellt und mit zwei Zimtstangen und 250 Milliliter Wasser aufgekocht. Laut Rezept soll das ganze zehn Minuten lang kochen. An die Vorgab habe ich mich selbstverständlich gehalten. Nachdem die Masse dann vollständig abgekühlt ist fügt man den Diamant Sirupzucker hinzu und lässt das ganze über Nacht einwirken oder sich auflösen. Allein durch das Kochen hat sich ein sehr angenehmer beinahe weihnachtlicher Duft in der ganzen Wohnung verbreitet. Am Nächsten Tag habe ich das ganze dann durch ein feines Sieb gedrückt und so die Zimtstangen und die unerwünschten Reste des Apfels aussortiert. Nun nochmals die ganze Masse aufkochen lassen und 3-4 Minuten köcheln lassen. Nebenbei habe ich die zwei schönen Glasflaschen mit Bügelverschluss, die in den Testpaket ebenfalls enthalten waren, mit kochendem Wasser desinfiziert und bereit gestellt zur Abfüllung. Aus den Äpfeln, dem Wasser und dem Zucker ist dabei etwas mehr Sirup entstanden als in eine Flasche ging, daher musste ich einen kleinen Rest leider weg schütten. Ansonsten ist ein leckerer Sirup daraus geworden. Mit Hilfe der Avery Zweckform Living Etiketten wurden die Flaschen dann beschriftet.

Fazit

Diamant Sirupzucker (13)

Selbstgemachter Apfel Zimt Sirup

Dieser neue Sirupzucker von Diamant ist wirklich eine tolle Erfindung. Damit kann man die Früchte des Gartens in Zucker konservieren und weiß so genau was drin ist. Denn in der Regel hat man die Pflanzen selber gepflanzt, gehegt und gepflegt über den Sommer und anschließend wird geerntet. Somit weiß man, was man für Dünger, Unkrautvernichter oder ähnliches benutzt hat. Daher kann man die Früchte getrost essen und verarbeiten. Hier sind die Einsatzmöglichkeiten des Sirupzuckers wirklich schier endlos. Denn es eignet sich ja fast alles zum Sirup machen. Leider ist die Erntezeit der meisten Früchte schon vorbei. Doch im kommenden Jahr werden Erdbeeren, Johannisbeeren und Co. sicherlich nicht nur zu Grütze, Marmelade oder Gelee verarbeitet. Die eine oder andere Flasche Sirup wird sicherlich auch dabei sein. Wer noch Inspiration für Ideen und Umsetzungen benötigt, der findet auf der Homepage von Diamant eine ganze Menge Rezeptvorschläge. Mann kann nicht nur Früchte verarbeiten. Auch Blüten und Kräuter sind dankbare Opfer. Selbstverständlich kann man auch tiefgefrorene Früchte zur Herstellung des Sirups benutzen, allerdings wäre dies für mich nur in dringenden Fällen eine Alternative. Nun kommen wir noch zum Preis. Im Diamant Online Shop kostet eine Packung mit 500 Gramm gerade mal € 1,29. Das nenne ich einen fairen Preis.

Meine Wertung: 5 Stars (5 / 5)

Als ich vor einiger Zeit gefragt wurden, ob ich nicht den neuen Diamant Sirupzucker testen möchten, habe ich nicht lange überlegt und eine Zusage geschrieben. Die Marke Diamant ist vermutlich jedem ein Begriff. Ich verbinde damit Marmelade und Gelee Herstellung aus selbst gepflückten Johannisbeeren oder Fliederbeeren. Als ich die Zusage machte, hatte ich noch keine Vorstellung davon was genau es ist und was ich daraus machen würde. Da ich eine Apfelpatenschaft besitze und zufällig letztes Wochenende der Erntetermin für meinen Jonagold Apfelbaum war, hatte ich fast 40 Kilo Äpfel auf…

Review Overview

User Rating: Be the first one !

Kommentar verfassen