Home » Produkttest » Essen & Trinken » FRoSTA Penne Gorgonzola

FRoSTA Penne Gorgonzola

Frosta Penne GorgonzolaTiefkühlkost hat ja bereits eine lange Tradition und ist dabei sowohl schon verteufelt worden als auch hochgelobt worden. Heute weiß man, dass es besser ist etwas Tiefgefrorenes zu essen als eine Konservendose zu öffnen, da das Gefrieren die Vitamine besser konserviert. Daher habe ich mal in die Tiefkühltruhe im Supermarkt geschaut und FRoSTA Penne Gorgonzola entdeckt. Ich habe mich für FRoSTA entschieden, da ich es toll finde, dass diese Firma vollständig auf Zusatzstoffe verzichtet. In einer Tüte befindet sich 500 Gramm Nudeln, Sauce und Spinat.

Eingefrorener guter Geschmack

Frosta Penne Gorgonzola - RückseiteDie Zubereitung dieser Speise ist äußerst einfach. Man schneidet die Tüte auf, gibt den Inhalt in eine beschichtete Pfanne und gibt 100 Milliliter Milch hinzu. Dann schaltet man die Herdplatte auf die höchste Stufe an und bleibt am Besten die ganze Zeit neben der Pfanne stehen, da es sehr schnell gehen kann, dass die Milch anbrennt. Regelmäßiges umrühren ist wichtig damit sich die Milch mit der Sauce und dem Spinat vermengt. Wenn alles aufgetaut ist, dann kommt es auf die persönliche Vorliebe an wie cremig man das Gericht haben möchte, denn je mehr Flüssigkeit man nun verkochen lässt desto cremiger wird es. Wer die Sauce also eher flüssiger mag, der sollte die vorgegebene Kochzeit von drei bis fünf Minuten auf mittlerer Hitze nicht überschreiten. Ich mag es sehr cremig, daher verkocht bei mir in der Regel sehr viel Flüssigkeit und somit sind die Nudeln meistens mit einer dickflüssigen Gorgonzola-Spinat Sauce überzogen. Die Nudeln sind aldente und die Sauce ist sehr schmackhaft. Der Gorgonzola ist zu erschmecken überlagert die Speise aber nicht. Es schmeckt nach Sahne und Käse. Auch den Spinat kann man gut sehen und schmecken und ist nicht nur in einer homöopathischen Dosis vorhanden. Nach einem Teller mit diesem Gericht ist man dann aber auch wirklich sehr schnell satt.

Fazit

Wer auf ein Fertiggericht zurückgreift begründet dies sehr häufig damit, dass es schneller gehen würde, als wenn man das Gericht selber kochen würde. Das trifft auf dieses Tiefkühlgericht nicht zu, denn man könnte es wohl in der gleichen Zeit fertigstellen wie die Zubereitung des Gerichtes aus einzelnen Zutaten dauern würde. Jedoch muss man nicht alle Zutaten einzeln einkaufen wenn man auf FRoSTA Penne Gorgonzola zurückgreift. Das ist natürlich ein Vorteil. Einen negativen Aspekt von diesem Produkt kann ich nicht entdecken. Es schmeckt genau so wie man es erwatet, es ist ohne Zusatzstoffe hergestellt worden und es ist einfach zuzubereiten. Für den Abwasch fällt nur eine Pfanne und ein Löffel an und selbst diese sind schnell wieder gereinigt.

Meine Wertung: 5 Stars (5 / 5)

Tiefkühlkost hat ja bereits eine lange Tradition und ist dabei sowohl schon verteufelt worden als auch hochgelobt worden. Heute weiß man, dass es besser ist etwas Tiefgefrorenes zu essen als eine Konservendose zu öffnen, da das Gefrieren die Vitamine besser konserviert. Daher habe ich mal in die Tiefkühltruhe im Supermarkt geschaut und FRoSTA Penne Gorgonzola entdeckt. Ich habe mich für FRoSTA entschieden, da ich es toll finde, dass diese Firma vollständig auf Zusatzstoffe verzichtet. In einer Tüte befindet sich 500 Gramm Nudeln, Sauce und Spinat. Eingefrorener guter Geschmack Die Zubereitung dieser Speise ist äußerst einfach. Man schneidet die Tüte auf, gibt den…

Review Overview

User Rating: 2.44 ( 7 votes)

Kommentar verfassen