Home » Produkttest » Essen & Trinken » getestet Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee

getestet Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee

Inhalt meines Testpaketes

Die Erkältungszeit hat uns schon wieder voll im Griff. Sowohl mein Mann,  als auch ich waren jeder eine Woche außer Gefecht gesetzt, Dank Fieber, Husten, Schnupfen und Kopf- und Gliederschmerzen. Unsere Tochter hatte sogar eine Lungenentzündung erwischt und musste mit Antibiotika behandelt werden. Als wir schon fast wieder voll genesen waren habe ich das tolle Paket von Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee bit zwei vollen Packungen erhalten. Diese habe ich in den darauffolgenden Tagen täglich genommen, um zum einen schneller wieder ganz gesund zu werden und andererseits das Immunsystem zu stärken. Ob es dabei geholfen hat schneller gesund zu werden vermag ich nicht zu sagen, aber geschadet hat es wohl auch nicht. Vor allem hat es mir sehr gut geschmeckt. Da ich eh sehr häufig rote Säfte und Tees trinke ist der Immun Aktiv Tee für mich geschmacklich gut gemacht und zudem gut bekömmlich.

Enthalten ist darin: Hibiskus-Extrakt, Hagebutten-Extrakt, süße Brombeerblätter-Extrakt, Sonnenhutwurzel-Extrakt, Ingwer-Extrakt, Holunderbeeren-Extrakt, Holunderblüten-Extrakt, Zitronen-Extrakt, Moltodextrin, Vitamin C und Ingweröl.

Gut durch die Erkältungszeit kommen

Den Geruch von Ingwer kann man deutlich wahrnehmen, wenn man auf das Pulver heißes Wasser gießt. Das Pulver löst sich schon ohne Umrühren vollständig auf. Deklariert ist es als Brust- und Hustentee. Es handelt sich dabei um ein rein pflanzliches Arzneimittel zur Schleimlösung bei Erkältungskrankheiten mit Husten. Vitamine, Extrakte und Mineralien etc. können uns nicht von einem auf den anderen Tag gesund machen. Soviel weiß wohl jeder. Und ein paar Portionen Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee ersetzten auch nicht eine ausgewogene Ernährung mit Obst und Gemüse, Milch- und Fleischprodukten. Aber wenn es schmeckt, kann man damit sicher nichts falsch machen. Beworben wird das Produkt mit geballter Pflanzenkraft im praktischen Stick.

Diese Sticks sind zum einen sicherlich praktisch, so konnte ich den Tee am Arbeitsplatz oder bei Freunden geniessen und ich brauchte nichts als einen Becher und heißes Wasser. Dennoch verursacht jeder einzelne Stick Müll, mehr Müll als ein Teebeutel oder die einzelnen Früchte verursachen. Das gefällt mich nicht so gut. Wir erfahren in den Medien von zu viel Plastik in unseren Ozeanen, aber wir ändern unser Verhalten nicht. Die Hersteller tun ebenfalls nichts, um es den Verbrauchern einfacher zu machen auf Plastikverpackungen zu verzichten. Daher denke ich hätte man das Pulver auch in einer größeren Dose verkaufen können aus der heraus man ein oder zwei Löffel in einen Becher geben kann.

Fazit zu Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee

Der Geschmack des Immun Aktiv Tees hat meinen Geschmack gut getroffen. Es ist der Ingwer gut herauszuschmecken. Die rote Farbe erinnert an Hagebuttentee. Allerdings ist der Geschmack nicht der von reinem Hagebuttentee. Die anderen Kräuterextrakte verteilen auch ihr volles Aroma und jedes macht sich mehr oder weniger bemerkbar. Mein Engelchen Hals und meiner Erkältung hat es insgesamt gesehen sehr gut getan.

Die Stärkung des Immunsystems tatsächlich zu Messe in einem so kurzen Testzeitraum ist mir nicht gelungen. Mein erster Einstellungen ist eigentlich so, das natürliche Inhaltsstoffe nicht schaden können solange man sie wohldosiert zu sich nimm. Was mir nicht schmeckt sind a die Tees mit künstlichen Aromen. Daher schneidet der Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee insgesamt gut ab. Er hat mir geschmeckt und er hat mir gut getan. Abschließend ist natürlich noch der Preis entscheiden. Zehn Pulverpackungen kosten im Internet ca. € 4,50. Das ist für einen Tee ein hoher Preis finde ich und ich bin nicht sicher, ob ich mir den Bad Heilbrunner Immun Aktiv Tee selber noch Mal nach kaufen werde bei dem Preis. Ich ziehe daher einen Punkt für den Preis und den Verpackungsmüll ab.

 

Meine Wertung: (4 / 5)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.