Home » Produkttest » Kosmetik & Mode » Gillette Venus Swirl

Gillette Venus Swirl

Gillette Venus Swirl (2)

Gillette Venus Swirl

Dieses Jahr habe ich mal bei Produkttestplattformen Glück, bei denen ich mich schon sehr lange beworben habe, aber nie zu den glücklichen Gewinnern zählen durfte. Mein erster Produkttest von DM Produkttester und dann auch noch ein Produkt, dass ich wirklich gut gebrauchen kann, nämlich den neuen Venus Swirl Rasierer von Gillettte. Mein alter Gillette Venus sieht schon etwas mitgenommen aus. Und die Ersatzrasierklingen waren auch mal wieder leer. In meinem Testpaket, das ich kostenfrei und bedingungslos erhalten habe, war ein Rasierer und eine Rasierklinge enthalten. Und dann stellte sich die spannende Frage, wie ich an den Inhalt in der Plastikverpackung herankomme. Zunächst dachte ich, dass ich die Plastikfolie auf der Vorderseite einfach abziehen könnte, wie bei einer Wurst oder Käseverpackung. Doch da hatte ich mich geirrt, es war noch viel leichter an den Inhalt zu gelangen. Denn endlich haben die Hersteller ein Einsehen mit uns und es gibt eine einfache Lösung ohne Schere oder Messer diese Plastikblister zu öffnen. Einfach an der Unterseite das Plastik eindrücken und dann hochziehen und schon hat man den Rasierer und die Rasierklinge in der Hand. Die Rasierklinge ist natürlich noch mal extra verpackt, so dass man sich nicht schneiden kann.

Die neue Flexiball™ Technologie

Eigentlich fragt man sich ja, was man an einem Rasierer noch besser machen kann. Denn nachdem nun fünf Klingen im Einsatz sind, kann doch kaum noch eine revolutionäre Weiterentwicklung auf den Markt kommen, oder? Und doch schaffen es die Hersteller immer wieder einen kleinen Kniff in neue Rasierer einzubauen, die man dann natürlich gleich testen muss, denn er könnte ja tatsächlich besser sein als der alte Rasierer. Nun also nach dem Ende des Rasierklinenwachstums und der Optimierung der Umrandung der Klingen mit Rasiergel Kissen oder Feuchtigkeitsband gibt es nun die Flexiball-Technologie. Bei diesem Ball handelt es sich um eine kleine silberne Kugel, die zwischen Griff und Klinge angebracht ist und man so mit dem Rasierklingen in Bereiche vordringen kann, die ein „normaler“ Rasierer nicht erreichen kann. Der erste Eindruck des neuen Swirl Rasierers ist recht positiv. Der Griff liegt gut in der Hand und die Oberfläche ist gummiartig, so dass er auch bei Nässe griffig bleibt. Die Klinge ist meiner Meinung nach recht groß, denn inklusive der Umrandung, die mit MoitureGlide Serum versehen ist und einen MicroFine Kamm hat, der die Haare zu den Klingen leitet, kommt man bestimmt auf die Größe zweier 2 € Münzen. Diese Größe hat mich etwas skeptisch gemacht, ob man wirklich überall hinkommt. Doch die ersten Versuche unter der Dusche, um die Achselhaare zu entfernen war gleich sehr erfolgreich und auch unblutig. Mit dem alten Rasierer habe ich an einer bestimmten Stelle oft einen Schnitt erhalten und es fing an zu bluten. Diesmal war dies glücklicherweise nicht der Fall. Auch die Bikinizone wurde gründlich rasiert ohne eine Blessur davon getragen zu haben. Ich hatte auch das Gefühl, dass die Rasur gründlicher war, ich also wesentlich weniger häufig über die selbe Hautstelle fahren musste. Zudem fiel mir auf, dass ich auch generell weniger oft zum Rasierer greifen musste.

Fazit

Gillette Venus Swirl und Gillette Venus

Der neue Gillette Venus Swirl und mein alter Gillette Venus im Vergleich

Ob es nun die Flexiball Technologie war oder die 5 Contour Klingen samt wasser-aktivierndes MoistureGlide Serum und dem MicroFine Kamm der meine Körperhaare restlos entfernt hat und dabei weder Schnitte, noch andere Verletzungen hinterlassen hat, dass vermag ich nicht im einzelnen zu sagen, vermutlich eine Kombination aus allem denke ich. Und so soll es ja auch sein. Der positive erste Eindruck hat sich auf jeden Fall bestätigt. Der Gillette Venus Swirl liegt gut in der Hand und rasiert gründlich auch an schwer erreichbaren Stellen des Körpers. Die Haut war anschließend weniger gereizt und auch die nächste Rasur war später fällig als sonst. Ich habe den Rasierer nun häufig genutzt und auch versucht einen negativen Aspekt zu finden, allerdings habe ich bisher keinen gefunden. Der Preis allerdings hat mich dann schon umgehauen. Ich hätte damit gerechnet, dass die Packung die ich erhalten habe vielleicht € 9,99 kostet. Doch im Online Shop der Drogerie DM kostet sie € 11,45 und drei Ersatzklingen ganze € 13,95. Das finde ich schon ganz schön happig. Daher ziehe ich auch einen vollen Punkt bei meiner Bewertung ab.

Meine Wertung: 4 Stars (4 / 5)

Dieses Jahr habe ich mal bei Produkttestplattformen Glück, bei denen ich mich schon sehr lange beworben habe, aber nie zu den glücklichen Gewinnern zählen durfte. Mein erster Produkttest von DM Produkttester und dann auch noch ein Produkt, dass ich wirklich gut gebrauchen kann, nämlich den neuen Venus Swirl Rasierer von Gillettte. Mein alter Gillette Venus sieht schon etwas mitgenommen aus. Und die Ersatzrasierklingen waren auch mal wieder leer. In meinem Testpaket, das ich kostenfrei und bedingungslos erhalten habe, war ein Rasierer und eine Rasierklinge enthalten. Und dann stellte sich die spannende Frage, wie ich…

Review Overview

User Rating: Be the first one !

3 comments

  1. würde gerne den rasierer testen

  2. Hallo. Ich hatte bis gestern den gleichen türkisen Venus- Rasierer. So toll war er auch nicht, da es nur 3 Klingen waren und die Rasur auch nicht so war.
    Und gestern hab ich mir mal den neuen geholt und ausprobiert.
    Ergebnis: Meine Arme und Beine sind glatter und geschmeidiger als vorhin. Auch die anderen Stellen sind so. Und er lässt sich viel leichter über die Haut leiten als bei den anderen. Bei meinen anderen hat die Rasur länger gedauert. Doch bei dem nur ein paar Minuten.
    Ich freue mich immer noch, dass ich mich für dieses Produkt entschieden habe.

Kommentar verfassen