Home » Produkttest » Haushalt & Freizeit » HUMYDRY freshwave Geruchsentferner

HUMYDRY freshwave Geruchsentferner

Humydry freshwave (3)

Inhalt meines HUMYDRY freshwave Testpakets

Schlechte Gerüche gibt es wohl in jedem Haushalt mal, ob es nach dem Essen ist, ob der Müll langsam aus der Wohnung muss oder der nasse Hund für schlechte Luft sorgt. In all diesen Fällen verspricht uns die Werbung meist schnelle Abhilfe ohne Nebenwirkungen. Doch einige überdecken den unangenehmen Geruch nur mit einem stärkeren künstlichen Duft. Diese können bei manchen Menschen sogar Allergien hervorrufen, wie es bei meinem Neffen schon vorgekommen ist. Ich nutze eigentlich nur zwei Arten von Düften in meiner Wohnung. Zum einen haben wir immer einen Lufterfrischer von Briese oder Febreze auf der Toilette stehen, damit man die dort entstandenen Gerüche schnell entfernen kann und zum anderen nutze ich im Wohnzimmer Yankee Candle Dufttarts & Duftlampe. Denn die Düfte von Yankee Candle finde ich sehr schön und es gibt für jede Jahreszeit etwas passendes. Deshalb war es etwas ganz anderes für mich mal Geruchsentferner von HUMYDRY testen zu dürfen. In meinem Testpaket haben sich folgende vier Produkte versteckt:

  • Freshwave Geruchsentferner Kerze, 180 Gramm (€ 12,99)
  • Freshwave Geruchsentferner Gel, 400 Gramm (€ 11,99)
  • Freshwave Geruchsentferner Perlen Pads, 96 Gramm (€ 9,95)
  • Freshwave  Geruchsentferner Sofort Spray, 250 Milliliter (€ 9,99)

Wichtig ist zunächst den Unterschied deutlich zu machen zwischen Geruchsentferner oder Geruchsneutralisirer und Lufterfrischer. Erstere lösen den schlechten Geruch einfach in Luft auf und Letztere parfümieren nur über den Gestank, aber eliminieren den Geruch nicht.

Dicke Luft ist schnell verschwunden

Zunächst habe ich mir das Sofort Spray geschnappt und mir die Bedienungsanleitung durchgelesen. Denn häufig ist man mit einem Produkt unzufrieden, weil man meint, mann wüsste wie man es benutzen muss, hat sich aber nie die Mühe gemacht mal die Angaben des Herstellers dazu zu Rate zu ziehen. Hier war nämlich schon die erste Überraschung, man muss das Spray schütteln bevor man es verwendet. Ist anderseits aber auch logisch, da es sich um ein Pumpspray handelt. Durch das Schütteln werden die Inhaltsstoffe nochmal miteinander vermengt, bevor man es dann in die Luft oder auf Textilien aufsprüht. Die Liste der Inhaltsstoffe ist recht kurz: Wasser, Limettenextrakt, Fichtennadeln, Anis, Nelken- und Zedernholz. Hört sich doch alles recht natürlich an und ich finde es wirkt auch. Es riecht tatsächlich nach kurzer Zeit nach nichts mehr, wenn man sprüht , nachdem man in der Küche etwas scharf angebraten hat. Wie es das macht, dass ist mir nicht ganz klar. Doch Hauptsache es wirkt.

Als nächstes habe ich den Topf mit Gel in meiner Küche aufgestellt. Es kommt in einem relativ großen Tiegel und man muss nur den Deckel abdrehen und die Folie entfernen und dann in einem kleinen Raum platzieren. Auch Schränke oder Vorratskammern sind geeignete Aufstellungsorte. In der Küche halten sich bei uns immer die unangenehmen Gerüche am längsten. Dort stehen auch die Müllbehälter und das Kochen und Spülen hinterlassen auch noch geruchstechnisch ihre Spuren. Deshalb schien mir dieser Ort als Aufstellungsort für das Gel am Besten geeignet. Wenn man den Deckel aufbewahrt, was ich nicht getan habe, dann kann man die Dose auch wieder verschließen und später an einem anderen Ort einsetzte. In den Anfangsstunden habe ich das Gel deutlich riechen können. Aber um so mehr man sich in dem Umfeld eines Geruchsentferners befindet, um so weniger nimmt man ihn wahr. Schon toll was das Gehirn da so leistet. Das Gel besteht aus den gleichen Bestandteilen, wie das Spray auch. Die Fichtennadeln hat man hier deutlich wahrnehmen können. Es roch wie bei einem Spaziergang im nassen Wald. Die Wirkung ist beendet, wenn auch kein Gel mehr in der Dose ist. Unsere Küche ist vielleicht ein wenig zu groß gewesen, denn ganz ist der Essens- und Müllgeruch nicht verschwunden.

Die sechs Perlen Pads habe ich im Windeleimer, in den zwei normalen Mülleimern und in Taschen und Co verstaut. Sie sollen 30 Tage lang die Luft in Behältern, Schuhen, Koffern, Sport- oder Babytaschen verbessern. Bei den Müll- und Windeleimern ist es mir schnell positiv aufgefallen. Mal sehen, ob es auch die versprochene Zeit anhält. Die Pads selber fühlen sich irgendwie ölig an, obwohl sie keinen öligen Film auf den Händen oder auch in Taschen hinterlassen. Praktisch ist die wieder verschließbare Tüte, denn wenn man nicht alle sechs Pads auf einmal nutzen möchte kann man sie darin ideal aufbewahren.

Die Geruchsentferner Kerze habe ich Abends im Wohn- und Esszimmer angemacht und mein Mann meinte als er von der Spätschicht nach Hause kam, wonach es hier denn riechen würde. Ich habe nichts gerochen, aber wenn man eben in dem Duft drin sitzt riecht man ihn nun mal auch nicht. Dies inbesondere bei Kerzen, bei denen sich die Wirkung ja erst langsam entfaltet. Mein Mann fand den Duft nicht sehr angenehm. Ich kann es nicht wirklich beurteilen. Mir ist nur aufgefallen, dass die Kerze recht stark gerußt hat. Zudem ist meine Nase extrem zugegangen, erst dachte ich ich hätte eine Erkältung, doch tagsüber ging es mir gut nur Abends wenn ich die Kerze angemacht habe war meine Nase dicht. Irgendetwas scheint dies bei mir auszulösen. In der Kerze sind laut Verpackung elektrostatisch geladene Moleküle, die dafür verantwortlich sind, dass der unangenehme Geruch verschwindet und ein neutraler Geruch zurückbleiben soll.

Fazit zu freshwave Geruchsentferner

Humydry freshwave

Humydry freshwave Gel, Pads und Kerze

Nach meinen Erfahrungen mit Lufterfrischern hatte ich erwartet, dass die Produkte von frehwave ebenfalls so funktionieren, dass ein Duft versucht den unangenehmen Mief zu überdecken. Doch so war es absolut nicht. Es war kein Duft der einfach über einen schlechten Geruch drüber gesprüht wird, man aber unterschwellig den schlechten Geruch noch wahrnehmen kann, nur jetzt eben mit einem Vanille, Meeresbriese oder sonstigem Duft vermischt. Die Produkte von freshwave Geruchsentferner riechen selber nach extrem wenig. Ein bisschen nach Fichtennadeln, aber das war es dann auch. Und doch schaffen die relativ neutral klingenden Inhaltsstoffe es, in Küche, Bad und Wohnzimmer für gute Luft zu sorgen. Auch wenn sie natürlich das Stosslüften nicht ersetzten können. Aber im Herbst und Winter mag man es schön warm haben und da bleiben die Essensgerüche auch gerne mal länger in den Räumen hängen. Dank freshwave Geruchsentferner haben wir zurzeit eine recht gut riechende Wohnung. Nur das meine Nase auf irgendetwas in der Geruchsentferner Kerze reagiert hat finde ich merkwürdig, da ich unter keinen Allergien leide. Bisher jedenfalls. Zudem finde ich die Preise recht hoch, gekauft hätte ich die vier Produkte zu den oben angegebenen Preisen glaube ich nicht. Für diese beiden Aspekte ziehe ich einen halben Punkt in meiner Bewertung ab.

Meine Wertung: 4.5 Stars (4,5 / 5)

Schlechte Gerüche gibt es wohl in jedem Haushalt mal, ob es nach dem Essen ist, ob der Müll langsam aus der Wohnung muss oder der nasse Hund für schlechte Luft sorgt. In all diesen Fällen verspricht uns die Werbung meist schnelle Abhilfe ohne Nebenwirkungen. Doch einige überdecken den unangenehmen Geruch nur mit einem stärkeren künstlichen Duft. Diese können bei manchen Menschen sogar Allergien hervorrufen, wie es bei meinem Neffen schon vorgekommen ist. Ich nutze eigentlich nur zwei Arten von Düften in meiner Wohnung. Zum einen haben wir immer einen Lufterfrischer von…

Review Overview

User Rating: 4.4 ( 3 votes)

Kommentar verfassen