Home » Produkttest » MILKA CHOQSPLASH

MILKA CHOQSPLASH

MILKA CHOQSPLASH (2)Nach Ostern konnte ich zwar keine Schokolade mehr sehen, aber die neuen Sorten von Milka waren einfach zu unwiderstehlich. Ich habe mir drei Tafeln à 100 Gramm ausgesucht und meine Wahl ist auf choqsplash à la Haselnuss, choqsplash Minze und Milka Caramel gefallen. Wer meinen Blog verfolgt weiß, dass ich ein absoluter Karamell Fan bin, daher ist mir diese Wahl wirklich nicht schwer gefallen. Am meisten gefreut habe ich mich über Minze, irgendwie kam mir sofort die Assoziation mit „After Eight“ in den Kopf. Am wenigsten vorstellen konnte ich mir unter à la Haselnuss. Eventuell würde es etwas wie „Nutella“ schmecken habe ich mir gedacht. Nur die Milka Caramel ist tatsächlich eine 100 Gramm Tafel, denn die beiden anderen bringen nur 90 Gramm auf die Waage für den gepfefferten Preis von € 1,09 bei REWE. Aber was tut man nicht alles um die Neugierde zu befriedigen und die Schokoladensucht noch dazu.

MILKA CARAMEL

Milka Caramel

Die Tafel sieht nicht aus wie eine „normale“ Milka Alpenmilch Schokolade. Die Karamellcremèfüllung benötigt ja Platz, daher sind die einzelnen Stücke größer und gewölbter. Es befinden sich sieben Reihen à zwei Stücken in einer Packung. Meine Packung war leider beschädigt, so dass an einer Ecke schon das flüssige Karamell hinausgelaufen ist. Das ist aber nicht schlimm, das kann beim Transport selbstverständlich mal passieren. Der Geschmack ist wirklich gut. Viel Süße, viel Schokolade und dieser zähflüssige Kern aus feinster Karamellcremè. Ich persönlich finde zwar das die Alpenmilch Schokolade den Geschmack des Karamells nicht wirklich gut zur Geltung kommen lässt, obwohl der Anteil des Karamells bei 40 Prozent liebt, aber das ist bekanntlich ja Geschmackssache.

MILKA CHOQSPLASH À LA HASELNUSS

MILKA CHOQSPLASH À LA HASELNUSS

Was einem nach dem Auspacken sofort auffällt ist, dass die Tafel nicht eckig sondern rund ist. Zudem verfügt sie über 8 runde Wölbungen in denen sich eine Füllung mit Haselnussgeschmack verbirgt. Die Alpenmilch Schokolade von Milka schmeckt wie sie immer schmeckt einfach klasse. Die Füllung dagegen erinnert tatsächlich wie ich eingangs vermutet habe an „Nutella“. Das ist ja nicht schlechtes, denn viele Menschen essen jeden Tag diesen beliebten Brotaufstrich. Mir hat der Geschmack gefallen und die Tafel hat ein ansprechendes Design. Es macht Spaß die Füllung aus den kleinen Wölbungen herauszulutschen und ohne die Schokolade herum zu genießen. Was mich überrascht hat ist die Farbe der Füllung die fast schwarz ist. Es handelt sich bei dieser Sorte um eine limitierte Edition, daher sollten alle probier-freudigen sich schnell ans Werk machen.

MILKA CHOQSPLASH MINZE

MILKA CHOQSPLASH MINZEAuch diese Tafel ist rund und hat die gleichen Wölbungen und Abmasse wie die Haselnuss Variante. Sie hat ein paar Sollbruchstellen an denen sich die einzelnen Stückchen auseinander brechen lässt. Für das Foto habe ich die Wölbungen mal durchgeschnitten, damit man auch mal einen Blick hinein riskieren kann. Und schon beim Aufschneiden hat sich der Duft von Pfefferminze im Zimmer verbreitet. Wie „After Eight“ schmeckt diese Tafel wahrlich nicht, da es sich ja nicht um dunkle Schokolade handelt. Die Süße der Milka Alpenmilch Schokolade harmoniert hier besonders gut mit der kühlen Minzfüllung. Auch wenn die Minze nur 20% Anteil an der Füllung hat. Von allen drei Sorten hat mir diese wirklich am leckersten geschmeckt. Daher plädiere ich dafür, dass es diese Sorte ruhig länger als nur als limited Edition geben sollte. Allerdings finde ich die Preisentwicklung bei Schokolade wirklich nicht mehr angemessen, daher ziehe ich einen Stern bei meiner Bewertung deshalb ab.

Meine Wertung: 4 Stars (4 / 5)

Nach Ostern konnte ich zwar keine Schokolade mehr sehen, aber die neuen Sorten von Milka waren einfach zu unwiderstehlich. Ich habe mir drei Tafeln à 100 Gramm ausgesucht und meine Wahl ist auf choqsplash à la Haselnuss, choqsplash Minze und Milka Caramel gefallen. Wer meinen Blog verfolgt weiß, dass ich ein absoluter Karamell Fan bin, daher ist mir diese Wahl wirklich nicht schwer gefallen. Am meisten gefreut habe ich mich über Minze, irgendwie kam mir sofort die Assoziation mit "After Eight" in den Kopf. Am wenigsten vorstellen konnte ich mir unter à la Haselnuss. Eventuell würde es etwas wie "Nutella"…

Review Overview

User Rating: Be the first one !

 

Kommentar verfassen