Home » Produkttest » Schogetten à la Bienenstich

Schogetten à la Bienenstich

Schogetten a la Bienenstich 1Ich gebe zu, Schogetten sind ein wenig aus der Mode gekommen. Als Kind der 80er Jahre kam man aber nicht an Schogetten vorbei. Bei Oma und Opa gab es sie zum Kaffee und zu Hause gab es sie auf dem Sofa beim Fernsehabend am Sonnabend. Seit vielen Jahren habe ich diese Schokoladensorte nicht gekauft. Irgendwie war sie aus meinem Gedächtnis verschwunden oder vielleicht war sie auch einfach nicht mehr cool oder hip genug für uns als Teenager und sie wurde deshalb nicht mehr gekauft. Noch vor Weihnachten habe ich dann im REWE Markt einen Aufsteller gesehen der die Sorte des Jahres à la Bienenstich von Schogetten anpreiste. Und da habe ich einfach mal zugegriffen, denn diese Kombination hörte sich wirklich sehr spannend an.

Kuchen meets Schokolade

Ich war wirklich gespannt wie die Macher der Schogetten den Geschmack von Bienenstich in eine Schokolade integrieren wollten. Anhand des Bildes auf der Verpackung bekam man sofort Appetit auf ein cremiges süßes Stück Bienenstich. Deshalb wurde an der Kaffeetafel die Packung auch sofort geöffnet und das erste Stück in den Mund genommen. Zuerst schmeckt man nur die äußere Schokolade, doch wenn man das Schokoladenstück zerbeisst schmeckt man Vanille, Mandel und Honig heraus. Innen ist eine Vanillecremefüllung die eine sehr unnatürliche gelbe Farbe hat und mit kleinen gerösteten Mandelstückchen durchsetzt ist. Ob es nun tatsächlich Bienenstich ist, wonach die Creme schmeckt, das ist meiner Meinung nach nicht ganz einfach zu sagen, denn durch die Schokolade wird der Geschmack doch etwas verfälscht. Lecker ist die Kombination auf jeden Fall. Zudem ist es mal etwas Neues. Allerdings ist es auch eine sehr süße Angelegenheit, mehr als ein paar Stückchen kann ich nicht verspeisen, weil es einfach sehr sehr süß ist. Der große Vorteil von Schogetten ist natürlich, dass es sich dabei um einzelne Stücke handelt und man so besser eine Tafel mit seinen Freunden und seiner Familie teilen kann, wenn man denn teilen will. Man muss nicht erst die einzelnen Stücke herausbrechen und hat so jedes Stück schon mal in der Hand gehabt, was für andere vielleicht nicht so appetitlich ist.

Fazit

Schogetten a la Bienenstich 2Es ist ja logisch, dass die Hersteller und Entwickler von Süßigkeiten sich gerne immer wieder etwas Neues einfallen lassen müssen und wahrscheinlich auch wollen. So habe ich in einer Eisdiele schon einmal Grühnkohl-Eis oder auch Knoblaucheis gesehen, wenn auch nicht probiert. Schogetten haben mit der Sorte à la Bienenstich eine neue Kombination von Kuchen und Schokolade probiert die meiner Meinung nach auch gelungen ist. Die Vanillecreme könnte eine weniger giftige gelbe Farbe haben und auch in der Süße ist es für mich ein wenig zu viel, aber alles in allem hat mich das Produkt überzeugt. Und zudem hat das Verkosten alte Kindheitserinnerungen wieder aufleben lassen, was will man mehr. Dennoch vergebe ich nicht die vollen 5 Sterne, ich ziehe jeweils einen halben Punkt für meine oben genannten Kritikpunkte ab.

Meine Wertung: 4 Stars (4 / 5)

Ich gebe zu, Schogetten sind ein wenig aus der Mode gekommen. Als Kind der 80er Jahre kam man aber nicht an Schogetten vorbei. Bei Oma und Opa gab es sie zum Kaffee und zu Hause gab es sie auf dem Sofa beim Fernsehabend am Sonnabend. Seit vielen Jahren habe ich diese Schokoladensorte nicht gekauft. Irgendwie war sie aus meinem Gedächtnis verschwunden oder vielleicht war sie auch einfach nicht mehr cool oder hip genug für uns als Teenager und sie wurde deshalb nicht mehr gekauft. Noch vor Weihnachten habe ich dann im REWE Markt einen Aufsteller gesehen der die Sorte des…

Review Overview

User Rating: Be the first one !

One comment

  1. Ich finde nicht das Schogetten aus der Mode gekommen sind. Finde die einzellnen, kleinen Stücke genial. Wie kleine Pralinen.

Kommentar verfassen