Home » Produkttest » Eltern & Kind » smarTrike Trampolin 3-in-1 im Test

smarTrike Trampolin 3-in-1 im Test

smarTrike Trampolin als Bällebad

Die Leidenschaft unserer Tochter ist seit geraumer Zeit definitiv das Hüpfen. Unsere Nachbarn, die unter uns wohnen leiden vermutlich ab und zu unter dieser Leidenschaft, haben sich bisher jedoch noch nicht beschwert. Trampoline sind ihr absoluter Traum, da wir aber nur eine drei Zimmerwohnung haben und keinen Garten besitzen ist die Größe so eines Trampolins natürlich entscheidend. Und noch viel wichtiger ist, wohin damit, wenn die Leidenschaft etwas verblasst. All diese Anforderungen haben das Trampolin von smarTrike uns beantwortet. Ein Planschbecken, sowie ein Bällebad gibt es noch oben drauf. Bisher kann man die Produkte zum Beispiel bei Otto oder Amazon erwerben, denn es gibt noch keine Deutsche, beziehungsweise Europäische Homepage von smarTrike.

Hüpfen, springen und in Bällen baden.

Das Paket das uns von UPS geliefert worden ist war in etwa 100x100x15 cm groß. Das Auspacken war äußerst einfach und schnell gemacht. An einer Seite den Karton aufreißen und dann das Trampolin herausziehen. Das habe ich sogar alleine geschafft. Zwei Beutel mit 40 kleinen Plastikbällen befinden sich im Lieferumfang des Trampolins. Somit kann man mit allen drei Funktionen des 3 in 1 Spielzeugs auch gleich loslegen, wenn man möchte. Geeignet ist das smarTrike Trampolin für Kinder ab einem Jahr bis fünf Jahren oder besser gesagt bis zu 25 Kilogramm Körpergewicht. Wer mehr wiegt hat auf dem Trampolin nichts zu suchen, daher auch für Erwachsene Tabu. Für Kinder unter zwei Jahren ist im Lieferumfang ein Haltegriff enthalten an dem sich die Kinder festhalten können. Dieser ist einfach hineinzustecken, aber nur mit einer zweiten Person zusammen wieder zu entfernen. Die Beine des Trampolins sind einklappbar und daher kann das ganze sehr einfach zum Beispiel unter dem Bett verstaut werden. Denn mit Produktabmessungen 97 x 94 x 16,4 Zentimetern nimmt es schon einen großen Raum im Kinderzimmer ein. Die Sprungfläche hat dabei einen Durchmesser von 90 Zentimetern.

Mit und ohne Haltegriff eine sichere Sache

Erste Versuche auf dem Trampolin

Unsere Tochter (2 Jahre alt) konnte den Aufbau des Trampolins kaum abwarten und ich konnte sie nur mit den vielen Bällen etwas ablenken, bis ich alle Füße des Trampolins aufgeklappt hatte. Dann stand sie aber auch schon drauf und hüpfte mitten im Flur los. Anfangs wollte sie unbedingt den Haltegriff zur Unterstützung angebaut haben, aber bald schon ging es hervorragend ohne. Etwas anstrengend war nur, dass sie zwischen Bällebad und Trampolin springen am liebsten alle paar Minuten wechseln wollte und so die Bälle eingesammelt und der Haltegriff abmontiert werden musste.

Die Anzahl der Bälle ist für eine echtes Bällebad jedoch auch etwas zu gering. Denn richtig eintauchen kann man in die Bälle nicht. Sie bedecken eher nur den Boden. Man bekommt ja aber Nachschub in jedem Spielwarenladen, wenn man das denn möchte. Mir reichen die 40 Stück aktuell, denn sie rollen unter das Bett, den Schrank und werden schnell mal zur Stolperfalle, wenn sie da liegen, wo man nicht mit ihnen rechnet. Schön wäre auch wenn irgendeine Form der Aufbewahrungsmöglichkeit für die Bälle im Lieferumfang enthalten wäre.

Fazit zu smarTrike Trampolin 3-in-1

Auf Grund der Jahreszeit haben wir die dritte Funktion des smarTrike Trampolins als Planschbecken nicht ausprobiert. Ich kann mir aber im nächsten Sommer durchaus vorstellen, dass auf dem Balkon einmal auszuprobieren. Beide Stufen des Trampolins, also ob mit und ohne Haltegriff, sind ein sehr großer Spaß. Dabei steht das Trampolin immer sicher und fest. Es hat sich bei einem nun fast vier Wochen andauernden Test nicht einmal eine brenzlige Situation ergeben. Schön fand ich auch, dass man kein Werkzeug oder ähnliches benötigt um das Trampolin aufzubauen. Einfach die Beine ausklappen und schon ist es startklar. Das ist ja gerade am Heiligabend wichtig, denn da sind die Kinder ja besonders ungeduldig.

Die Bespannung des Trampolins ist eher weich und so besteht auch nicht die Gefahr, dass das Kind wie ein Flummi durch das Kinderzimmer geschleudert wird. Die Sprünge sind in einer angemessenen Höhe und machen laut Aussage meiner Tochter sehr viel Spaß. Mittlerweile hat sie das Trampolin aber auch schon als Bett oder Spielplatz für Lego Duplo und Playmobil 123 Figuren zweckentfremdet. Der Preis von aktuell knapp € 110 ist meiner Meinung nach gerechtfertigt, denn es ist super verarbeitet, sicher und bietet jede Menge Spielspaß. Nur die Anzahl der Bälle für das Bällebad habe ich zu bemängeln, dafür ziehe ich aber nur einen halben Punkt ab.

Meine Wertung: 4.5 Stars (4,5 / 5)

Die Leidenschaft unserer Tochter ist seit geraumer Zeit definitiv das Hüpfen. Unsere Nachbarn, die unter uns wohnen leiden vermutlich ab und zu unter dieser Leidenschaft, haben sich bisher jedoch noch nicht beschwert. Trampoline sind ihr absoluter Traum, da wir aber nur eine drei Zimmerwohnung haben und keinen Garten besitzen ist die Größe so eines Trampolins natürlich entscheidend. Und noch viel wichtiger ist, wohin damit, wenn die Leidenschaft etwas verblasst. All diese Anforderungen haben das Trampolin von smarTrike uns beantwortet. Ein Planschbecken, sowie ein Bällebad gibt es noch oben drauf. Bisher kann man…

Review Overview

User Rating: 4.45 ( 1 votes)

 

Kommentar verfassen