Home » Produkttest » Essen & Trinken » BERTOLLI Pecorino

BERTOLLI Pecorino

BERTOLLI Pecorino - gesamter InhaltNormalerweise bin ich nicht so ein Fan von reinen Tomatensaucen. Wie man anhand meiner bisherigen Testberichte nachlesen kann ist mein Favorit eine Bolognese Sauce zu Nudeln. Deshalb war ich wirklich gespannt als ich erfahren habe, dass ich beim Bertolli Pecorino Produkttest dabei bin, wie mir das Produkt schmecken würde. Vor ein paar Tagen kam dann das Paket mit zwei Gläsern Pastasauce, einem Heftchen mit Rezepten und einem netten Anschreiben. Da ließen wir uns nicht lange bitten und am selben Abend gab es dann gleich leckere Barilla Nudeln Girandole mit BERTOLLI Pecorino pur. In einem Glas sind 400 Milliliter Tomatensauce mit Pecorinokäse. Wobei 79% Tomaten und 8% Tomatenmark und nur 3,5% Pecorino Romano enthalten sind. Das Glas hat ein schönes Design. Der BERTOLLI Schriftzug in rot auf dem sonst schwarzen Etikett sticht deutlich hervor und sieht gut aus. Zudem sind die enthaltenen Zutaten noch auf dem Etikett, also Tomaten, Käse und Basilikum. Zudem ist mehrfach auf dem Glas zu lesen, dass die Tomaten zu 100% echt italienisch sind.

Viel Tomate – wenig Käse

Wie man anhand der Inhaltsbeschreibung auf dem Glas BERTOLLI bereits erahnen kann, sind nur 3,5% des Inhalts überhaupt Pecorino. Und so schmeckt die Sauce eben hauptsächlich nur nach Tomate und nicht wirklich nach Käse. Was man hingegen herausschmecken kann ist der Knoblauch, der zwar nur zu 1,5% enthalten ist, aber sein Aroma deutlich an die Classico Pecorino Pasta Sauce abgegeben hat. Und auch die Zwiebeln sind sowohl zu erkennen, als auch zu schmecken. Die Zubereitung der Sauce ist denkbar einfach, einfach die gewünschte Menge in einen Topf geben und erhitzen. Dann über die Pasta geben und fertig ist das Mittag- oder Abendessen. Den Rest des Glases kann man dann drei Tage im Kühlschrank aufbewahren und später noch einmal benutzten. Aber nicht nur zu Pasta passt diese Tomatensauce, denn auch zu Fleischgerichten wie Lamm und Hähnchen oder zu Garnelen ist dies eine gelungene Kombination. Leider waren die Rezepte die dem Paket bei gelegen haben nicht sonach unserem Geschmack, daher haben wir die beiden Gläser nur pur genossen.

Fazit

BERTOLLI Pecorino 1Auch nach zwei Mahlzeiten die ich mit dieser Pastasauce verbracht habe, bin ich nicht gänzlich überzeugt. Als Tomatensauce in einer Lasagne oder bei Cannelloni kann ich es mir sehr gut vorstellen. Aber pur mit Pasta werde ich wohl auch in Zukunft bei Bolognese Saucen bleiben. Aber Bolognese Sauce im Glas gibt es ja auch von BERTOLLI und vielleicht sollte ich die mal probieren und hier darüber berichten, denn bisher habe ich eigentlich immer auf Maggi oder Knorr Fix Produkte zurückgegriffen. Ich ziehe diesem Produkt 1.5 Sterne ab, weil trotz des Namens doch nur sehr wenig Käse in der Sauce ist und ich mich schon auf eine sehr käsige Sauce gefreut hatte und hier doch etwas enttäuscht worden bin. Jetzt da ich weiß wie die Pastasauce schmeckt kann ich mir andere Einsatzbereiche vorstellen, aber ob ich das Produkt selber kaufen würde wage ich zu bezweifeln.

Meine Wertung: [3.5]

Normalerweise bin ich nicht so ein Fan von reinen Tomatensaucen. Wie man anhand meiner bisherigen Testberichte nachlesen kann ist mein Favorit eine Bolognese Sauce zu Nudeln. Deshalb war ich wirklich gespannt als ich erfahren habe, dass ich beim Bertolli Pecorino Produkttest dabei bin, wie mir das Produkt schmecken würde. Vor ein paar Tagen kam dann das Paket mit zwei Gläsern Pastasauce, einem Heftchen mit Rezepten und einem netten Anschreiben. Da ließen wir uns nicht lange bitten und am selben Abend gab es dann gleich leckere Barilla Nudeln Girandole mit BERTOLLI Pecorino pur. In einem Glas sind 400 Milliliter Tomatensauce mit Pecorinokäse.…

Review Overview

User Rating: Be the first one !

Kommentar verfassen