Home » Produkttest » Leibniz Lemon Cheesecake Style

Leibniz Lemon Cheesecake Style

Leibniz Lemon Cheesecake style (3)Den klassischen Butterkeks von Leibniz kennt wohl jeder. Er ist ein Symbol für Kekse im Allgemeinen geworden, zum Beispiel in Kinderbüchern oder Comics. In Deutschland hat ihn wohl jeder schon mal verspeist. Egal ob pur oder mit Schokolade oder verarbeitet als Kalter Hund. Nun gibt es wieder ein „Leibniz des Jahres“ und diesmal finde ich haben sich die Bäcker der Leibniz Bäckerei etwas wirklich tolles einfallen lassen: Leibniz Lemon Cheesecake Style! Käsekuchen ist doch einfach so furchtbar lecker. Deshalb kam ich auch nicht an dem Keksregal vorbei und musste eine Packung in den Einkaufskorb legen. Denn ich war sehr gespannt wie der Geschmack umgesetzt worden ist.

Knackig und cremig zurgleich

Zuerst ist mir der Geruch des Kekses aufgefallen. Er riecht schon wie der Klassiker, hat aber eine Note Zitrone mit dabei. Vom Aussehen her sieht der Keks eher aus wie ein Vollkornkeks, da er wesentlich dunkler und durchzogen ist mit dunklen sehr kleinen Stückchen. Auf dem Keks steht „Leibniz des Jahres“, welches wohl vor dem Backen hinein gedrückt worden ist. Der Keks ist so knackig wie man es von einem Leibniz Butterkeks gewohnt ist. Aber wenn man ihn dann im Mund hat, dann wird es irgendwie sofort etwas cremig, obwohl gar keine Creme auf oder in dem Keks enthalten ist. Und es schmeckt tatsächlich nach Käsekuchen. Ich wollte es ja nicht wirklich glauben, aber es ist definitiv so. Mich hat der Geschmack an die Backmischung von Dr. Oetker Käse-Sahne Torte erinnert, die ich früher öfter gemacht habe. Die aber sehr mächtig ist, weshalb sie vom Speiseplan gestrichen worden ist. Die Leibniz Kekse sind hierfür aber ein adäquater Ersatz finde ich. Und bei Weitem nicht so kalorienreich.

Fazit

Leibniz Lemon Cheesecake style (4)Wer Käsekuchen mag wird diese Kekse glaube ich lieben. Der frische, lockere Geschmack ist wirklich mal etwas ganz anderes. Es passt in die aktuelle Zeit hervorragend hinein. Und ich kann ihn mir auch zerstossen als Topping auf ein Eis oder eine Zitronencreme lecker vorstellen. Vielleicht würde der „Leibniz des Jahres“ aber auch dem Kalten Hund ein wenig mehr Frische und Leichtigkeit verleihen, wenn man ihn statt des Klassikers bei der Zubereitung nutzen würde. Eine Menge Rezeptideen kann man sich übrigens auch auf der Leibniz Homepage einholen. Ich kann aber auch verstehen, wenn jemand diese neuartigen Kombinationen ablehnt. Denn viele Ideen von Herstellern werden nur noch mit Aromastoffen realisiert und das will man ja auf der anderen Seite auch nicht unterstützen. Obwohl mein Mann Kekse und auch Käsekuchen eigentlich mag, konnte ich ihn nicht dazu bringen den Keks zu probieren. So sind Geschmäcker und Vorlieben eben wirklich verschieden. Mal sehen was ich beim nächsten Einkauf finde und ob er dann wieder mittesten will.

Meine Wertung: 5 Stars (5 / 5)

Den klassischen Butterkeks von Leibniz kennt wohl jeder. Er ist ein Symbol für Kekse im Allgemeinen geworden, zum Beispiel in Kinderbüchern oder Comics. In Deutschland hat ihn wohl jeder schon mal verspeist. Egal ob pur oder mit Schokolade oder verarbeitet als Kalter Hund. Nun gibt es wieder ein "Leibniz des Jahres" und diesmal finde ich haben sich die Bäcker der Leibniz Bäckerei etwas wirklich tolles einfallen lassen: Leibniz Lemon Cheesecake Style! Käsekuchen ist doch einfach so furchtbar lecker. Deshalb kam ich auch nicht an dem Keksregal vorbei und musste eine Packung in den Einkaufskorb legen. Denn ich war sehr gespannt…

Review Overview

User Rating: 3.4 ( 3 votes)

Kommentar verfassen