Home » Produkttest » Milka Erdnuss Crisp im Test

Milka Erdnuss Crisp im Test

Mein Testpaket von brandyoulove und Milka

Inhalt meines Testpaketes

Milka gehörte schon immer zu meinen beliebtesten Schokoladensorten. In Kombination mit Nüssen oder Mandeln bekommt die Schokolade eine knackige Komponente, die den Genuss noch ein bisschen leckerer macht für mich. Die neue Sorte Milka Erdnuss Crisp durfte ich kostenfrei testen über brandsyoulove.de Hierfür bekam ich drei 100 Gramm Tafeln Milka Erdnuss Crisp zugeschickt. Ich muss wohl nicht erwähnen, dass die drei Tafeln nicht sehr lange in unserem Haushalt überlebt haben. Das lag aber auch daran, dass ich 2,5 Tafeln an meine Kollegen verteilt habe, damit die Schokolade nicht auf meinen Hüften allein landet.

Die Verpackung ist wie gewohnt lila mit der berühmten Lila-Kuh drauf. Seit längerem schon ist die Verpackung nicht mehr aus Alupapier und beschichtetem Papier, sondern aus reiner Plastikumhüllung. Diese müsste ich nach dem ersten Foto des Inhalts des Paketes sofort aufreißen, da unsere vier Jahre alte Tochter die Schokolade sofort probieren wollte. Gesagt, getan. Dich die Ernüchterung folgte auf dem Füße, denn obwohl sie Nüsse und auch Schokolade liebt, schmeckte ihr die Kombination aus beidem ganz und gar nicht. Dies könnte ich so für mich nicht bestätigen. Denn mir schmeckte das kleine Stückchen, dass ich von ihr in den Mund geschoben bekommen habe sehr, sehr lecker. Es ist eine gute Mischung aus knackige Erdnüssen und zartschmelzender Alpenmilchschokolade. Darüberhinaus befinden sich auch noch Cornflakes in der Schokoladenmasse, die dem ganzen noch mehr Knackigkeit verleiht.

Neue Milka mit Schokolade, Erdnüsse und Cornflakes

Damit ich die Schokolade nicht alleine essen muss habe ich 2,5 Tafeln klein gemacht und in einer Schale bei der Arbeit positioniert. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie schnell die Schale leer war. Denn die meisten Menschen schätzen die Marke Milka und für vieles ist es ein ganz besonderer Geschmack. Bei manchen ist aber auch nur ein schöner Moment oder eine Gewohnheit mit der lila Verpackung und der zarten Alpenmichlschokolade verbunden. So ist es zum Beispiel bei mir. Ich erinnere mich noch sehr gut, dass meine Eltern manchmal Freunde, Nachbarn oder Arbeitskollegen zu Essen eingeladen haben, wenn die Leute dann zu uns kamen, dann gab es meist für jeden von uns eine Tafel Milka Schokolade. Für mich und meine zwei Geschwister war das immer etwas ganz besonderes und die 100 Gramm Tafel wurde gehütet wie ein Schatz. Seitdem hat sich die Marke Milka sehr weiterentwickelt. So gab es früher nur Alpenmilch, Nosette oder Ganze Nüsse, so gibt es heute unzählige Milka Sorten und Produkte. Da kann man manchmal schon den Überblick verlieren. So gibt es aber auch immer wieder neue Sorten die man ausprobieren kann. So auch diesmal, obwohl ich nicht sicher bin, ob ich diese Sorte Milka Erdnuss Crisp wirklich ausprobiert hätte, da ich dich eher auf Karamell in Kombination mit Schokolade stehe, als auch Nüsse.

Fazit zu Milka Erdnuss Crisp

Milka Erdnuss Crisp

Die Milka Erdnuss Crisp in kleinen Stücken

Mir hat die neue Milka Sorte Erdnuss Crisp gut geschmeckt und ich finde sie sehr schmackhaft. Sie vereint knusprige und knackige Momente im Mund genauso wie zartschmelzende Milkaschokolade. Und nicht nur ich habe es so empfunden, sondern auch viele meiner Arbeitskollegen. Es gab durchweg positive Rückmeldungen. Aber am meisten beeindruckt hat mich die Geschwindigkeit in der die 250 Gramm Schokoladenstückchen aufgegessen worden waren. Sicher es waren etwa zehn Leute daran beteiligt, aber dennoch hatte ich damit nicht gerechnet. Insgesamt ist es also ein positives Fazit, das ich Zügen kann. Negativ ist im Grunde nur die Preisentwicklung von Schokolade und insbesondere von Markenschokolade wie Milka. Denn mittlerweile gibt es selbige nur noch im Angebot Mal unter einem Euro zu kaufen. Dafür ziege ich einen halben Punkt bei meiner Bewertung ab.

Meine Wertung: (4,5 / 5)

One comment

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.